Therapieformen

In der Sexual- sowie in der Paartherapie kommen die systemische Therapie und das Hamburger Modell zum Einsatz.

Die systemische Therapie ist eine lösungsorientierte Therapieform. Es wird der Einzelne bzw. das Paar im Kontext zu seinem Umfeld gesehen. In der Therapie werden die Möglichkeiten zur Veränderung und zur Lösung des Problems in den Vordergrund gestellt. Dabei geht es also weniger darum die Fehler und Defizite zu analysieren.

Das Hamburger Modell ist ein therapeutisches Konzept, um praktische Erfahrungen in der Sexualität zu machen, besonders bei vaginistischen Störungen. Sowohl Einzelübungen als auch Paarübungen sind hier möglich.
Bild_3

.